Service wird GROSSGESCHRIEBEN

Bei mir kannst du nicht nur Dreissigacker Skulls und Riemen kaufen, sondern, ich wäre ja nicht die Bootsbaumeisterin, ich kümmere mich auch um die älteren Modelle.

Griffe erneuern, Manschetten austauschen, Reparaturen an Schaft und Blatt.

Ich messe den Winkel an der Manschette

Reparatur des Blattes

Die Manschette noch drauf

Die Zwingen noch ab und fertig

Und das nennt man dann Service!

Bootsbaukurs am Starnberger See

Bekanntlich bin ich ja zu jeder Schandtat bereit. Und wenn es dann noch Spaß bringt, sowieso. Stefan Müller-Kölbl vom MRSV Bayern, quasi eine Internetbekanntschaft, kann man das so sagen, Stefan? Also, über meine Homepage wurde er auf mich aufmerksam, und hat mich gefragt, ob wir einen Kurs machen könnten für die Bootswarte der Münchener Rudervereine.
wunderschön, der Starnberger See

Das Wochenende 28.2./1.3.2009 war perfekt gewählt. Der Winter zeigte nur die schönsten Seiten mit Sonne, blauem Himmel, schneebedeckten Bergen, angenehmen Temperaturen und dazu natürlich der friedliche See. Das ist schon die halbe Miete würde ich sagen.

alles über RuderbooteSamstags hatte ich einen umfangreichen Theorieteil vorbereitet. Historisches aus dem Ruderbootsbau, die unterschiedlichen Hölzer und Kunststoffe und deren Einsatzgebiete. Materialproben zum Anfassen, für die meisten viele neue und wichtige Informationen vor dem anschliessenden Praxisteil.
Bootshaus des MRC

Ach nein, wie sich‘ s in Bayern gehört, gab es noch einen ordentlichen Schweinebraten zum Mittag und Weißbier. Bier aber nur für die echten Bayern, für mich hätte das das Aus bedeutet und wir hatten ja noch viel vor.

2 Kunststoffboote der Firma Empacher waren unsere Reparaturobjekte.schön aufpassen!

der Telekom Achter

Ich hätte auch Versuchsobjekte schreiben können aber wir versuchen ja nicht sondern machen es gleich richtig.Eine Honeycomb-Schale anzubohren und die Reparatur fachgerecht auszuführen, zu spachteln und zu lackieren war unser Programm im Kunststoffbereich.Schau mal!

Ganz besonders wichtig war allen Teilnehmern außerdem, einen Luftkasten zu bespannen.

So hatten wir einen Holzvierer, an dem wir Samstag alle gemeinsam Hand anlegen konnten, die Kleberreste zu entfernen, die Waschbordkante zu hobeln, schleifen und beschichten. Wir hatten sichtlich viel Spaß dabei:
fleissig, fleissig
Stefan, konzentrier dich!
aus Luftkastensicht
das muss alles ab, da kennt die Chefin keine Gnade
Fragen und Antworten
Hobeln
Der macht doch das was ICH will!

Abends versuchte ich dann doch noch mein Weissbier, da konnte ja nichts mehr passieren. Freundlich aufgenommen durch zwei nette Ruderer vom MRSV musste ich mich um nichts kümmern, wurde ganz unkompliziert zu Hause einquartiert.

am nächsten Tag dann

Am Sonntag sollten alle Projekte abgeschlossen sein. Ein großes Arbeitspensum stand uns bevor. Ich kann ja nicht halbreparierte Boote hinterlassen, und dann? Nein, zuerst wieder die Kunststoffboote, Spachteln, Lackieren, Staunen. Ja, die sind wirklich gut geworden.
Katharinas Skiff, fertig und wieder schön

Zum Abschluss noch das Boot bespannen, also den Luftkasten.
Klebeband drauf, schön und gerade
Draussen im Schnee, nette Umgebung, gute Stimmung untereinander, dazwischen Ruderer, die vom Training zurück kommen. Und ich, erkläre und zeige und versuche, möglichst viele Tipps mitzugeben, jeden wichtigen Handgriff zu erklären. Denn es sind später die kleinen Dinge, die dann doch nicht so gut werden, weil man Kleinigkeiten etwas anders gemacht hat.
aufgepasst und notiert

Um mich herum viele neugierige Blicke, manche filmten oder fotografierten um sich später besser erinnern zu können. Fast pünktlich konnten wir dann mein Werkzeug einpacken und uns bei Kaffee und Kuchen ausgiebig verabschieden.

nett war's

Fast hätte ich vergessen, dem MRC für seine Gastfreundschaft zu danken. Gutes und leckeres Mittagessen, Kaffee und Kuchen, und einfach die Räumlichkeiten, die uns zur Verfügung gestellt wurden.

Dass es eine gute Veranstaltung war, zeigt mir die Anfrage nach Wiederholung noch in diesem Sommer.

wenn es warm ist

Ja, immer gerne!

Das komplette Webalbum findest du hier.